Nicolas Noel – eine Hommage an den Expressionismus

Nicolas Noel arbeitet sowohl digital als auch analog an der Staffelei. Dabei zeigen seine Arbeiten häufig Portraits. Diesen Portraits verleiht er durch ein aufregendes Farbenspiel eine ganz besondere Wirkung. Ganz im Sinne des Expressionismus spiegeln die Farben eine innere Gefühlswelt auf.

Leinwandbild Arztpraxis

Nícolas Noel wurde in Rio de Janeiro, in Brasilien geboren. Dort wuchs er am Stadtrand der pulsierenden Riesenmetropole auf. Zu Beginn seiner künstlerischen Karriere machte er eine Ausbildung in Design und Kommunikation für audiovisuelle Arbeit im Zusammenhang mit kunstorientierten Institutionen. Hier lag sein Fokus vor allem auf sozialen Projekten, die von seinen Erfahrungen als Heranwachsender in Rio geprägt waren. Er komplettierte die Ausbildung mit einem Bachelorabschluss in Bildender Kunst an der School of Fine Arts an der Föderalen Universität Rio de Janeiro.

Hauptsujet seiner Arbeit ist die Frage des Körpers „of Colour“. Die andauernden Repressionen von Schwarzen Menschen führt ihn an die Betrachtung des menschlichen Körpers, als politischen Körper. Dieser ist nicht ein passiver Teil der physischen Existenz, sondern existiert in seinem bloßen Dasein als politischer Aspekt. Mit auffällig „spitzen Zungen“ stellt er in seinen Malereien die untergeordnete Position von People of Colour in Frage. Seine Herangehensweise ist dabei expressiv und rhythmisch. Bildelemente entziehen sich dem Kontext einer realistischen Umgebung und erscheinen losgelöst in einem Rapport politischer Fragestellung.

Eine Hommage an den Expressionismus

Die Portraitarbeiten von Nícolas Noel zeigen Köpfe und Gesichter mit verzogenen Proportionen oder abstrahierten Zügen. Dabei sind die Ausdrücke nicht ins Groteske gezerrt. Sie stellen einen Schmerz dar, der sich im Inneren des Körpers befindet. Diese Gefühle finden in den Farben und den Abstraktionen auf expressionistische Art und Weise ihren Ausdruck.

In den Leinwandbildern von Nícolas Noel finden Sie Motive zu politischen Fragestellungen über die Diskriminierung Schwarzer Menschen und die Bedeutung des Körpers in diesen Diskursen. Die häufig exzentrischen Motive oder auffällige Farbgebung sorgen für einen Hingucker an der Wand und können so spannende Gespräche anregen.