Priscilla Ballarin – Die Details der urbanen Umgebung

Mit einfachen Kameras zieht Priscilla Ballarin durch ihre direkte Umgebung. Sie erkundet urbane Felder und dokumentiert prägnante Details mit Fotos. Diese dienen als Grundlage für ihr weiteres Arbeiten, wenn die Aufnahmen dann zu Collagen oder Textilarbeiten verarbeitet werden.

Leinwandbild Arztpraxis

Priscilla Ballarin wurde 1978 in Sao Paulo in Brasilien geboren. Sie ist als Grafikdesignerin tätig und hat einen Abschluss in Bildender Kunst an der Universität von Sao Paulo gemacht.

In ihrem Alltag ist abgesehen von ihrem künstlerischen Schaffen auch als Kunstpädagogin tätig und gründete das Atelier Amar.é.linha 2010. Seit 2012 beteiligt sie sich aktiv am Kollektiv Desejos Urbanos. Hier stehen poetisch künstlerische Interventionen im öffentlichen Raum im Fokus. Anliegen dieser Aktionen sind emotional spürbare Erfahrungen zwischen den Bewohnern der Stadt. Das Leben und Zusammenleben der Menschen in der Stadt ist ein wichtiger Bestandteil ihres Schaffens.

Mixed Media

2017 entstand in einer Kollaboration mit Edith Chancon ihr erster Bildband. Aus dieser Zusammenarbeit entstehen in den darauffolgenden zwei Jahre zwei weitere Bände. Mit dieser Arbeit experimentiert Priscilla Ballarin mit dem Medium des Buches. Darüber hinaus interessiert sie sich für die verschiedenen Möglichkeiten der Papierstickerei.

Ballarin pendelt in ihrem Leben zwischen Lissabon und Sao Paulo und verknüpft mit Ihren Malereien und Stickereien zwei weit auseinanderliegende Welten, die sich eine Sprache teilen. Im Fokus ihrer Arbeiten stehen Motive der Leichtigkeit und Unbeschwertheit mit dem Lebensgefühl der Städte, die sie bewohnt. Prägnant sind hierbei immer wiederkehrende Motive der Stadtlandschaft, wie Stromleitungen und Telefonmasten, sowie die Umrisse von blockhaften Häuserlandschaften.